Gemeinnützige Organisationen

Engagement für das Gemeinwohl stärkt die Gesellschaft

31. August 2015

Viele Unternehmen unterstützen gemeinnützige Organisationen oder sind selbst gemeinnützig aktiv. Ihr Anliegen: Das Engagement für soziale Belange festigt den Zusammenhalt in der Gesellschaft.

Gelebte Werte

Die Stiftung Aktive Bürgerschaft der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken unterstützt Bürger, die gemeinnützig aktiv sind. Ihr wichtigstes Anliegen ist es, das bürgerschaftliche Engagement zu stärken und Unternehmen als Partner gemeinnütziger Organisationen zu gewinnen. Denn durch die regionale Verwurzelung wissen mittelständische Firmen vor Ort sehr gut, wo ihr Engagement gebraucht wird.

Staatliche Unterstützung der Zivilgesellschaft

Auch internationale Organisationen leben von ehrenamtlicher Beteiligung. Um Fördermittel für die Entsendung oder die Aufnahme von Freiwilligen anderer Länder zu beantragen, müssen Organisationen vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) anerkannt sein. Dabei achtet das Ministerium bei der Prüfung darauf, dass die Organisation gemeinnützig ist, die personelle und finanzielle Kapazität ausreicht und die Verwaltungskosten im Rahmen bleiben.

Freiwillige aufnehmen

Das BMZ fördert den Freiwilligendienst "weltwärts". Organisationen, die in das weltwärts-Programm aufgenommen werden möchten, müssen ihren Sitz und Geschäftsbetrieb in Deutschland haben. Es kann sich dabei sowohl um gemeinnützige juristische Personen des Privatrechts handeln, wie beispielsweise Vereine, als auch um juristische Personen des öffentlichen Rechts, wie Gebietskörperschaften und Stiftungen. Die Träger von weltwärts-Programmen können neuerdings auch engagierte Menschen aus Partnerländern beschäftigen. Diese leisten dann ihren Freiwilligendienst in Deutschland.

Besuchen Sie Ihre Volksbank Raiffeisenbank vor Ort.

Finden Sie Ihre Filiale

Aktuelle News

Ausbildungsplatz nicht besetzt

Der Trend zum Studium hält an. Um Ausbildungsbetrieben den Nachwuchs zu sichern, muss die Wirtschaft aktiv werden.

mehr

Große Familienfirmen stark im Export

Die wichtigsten Absatzmärkte liegen in Europa. China gerät ins Hintertreffen und die USA holen als Handelspartner auf.

mehr

Insolvenzentwicklung 2016

Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen sinkt 2016 weiter. Im Vergleich zum Vorjahr werden es voraussichtlich fünf Prozent weniger sein.

mehr