Unternehmensnachfolge rechtzeitig regeln

Aktionstag zur Nachfolge am 21. Juni 2017

10. Mai 2017 

Im laufenden Betrieb bleibt für die Nachfolgeplanung oftmals zu wenig Zeit. Das Tagesgeschäft verdrängt diesen Punkt immer wieder auf die untersten Plätze in der Agenda. Am längsten Tag des Jahres ist endlich Zeit, um sich mit diesem wichtigen Thema zu beschäftigen, denn am 21. Juni 2017 ist bundesweiter Nachfolgetag.

Regionale Aktionen in allen 16 Bundesländern

In diesem Jahr finden der Aktionstag "Unternehmensnachfolge durch Frauen" und der Nachfolgetag der Kammern zum ersten Mal zeitgleich statt. Eingeladen sind Inhaber sowie interessierte Nachfolger. Ob Thementisch, Podiumsdiskussion, Web Meeting oder ein anderes Format angeboten wird, ist von Region zu Region unterschiedlich.

Frauen nutzen häufiger Übernahme- oder Beteiligungsgründungen

Die neue Terminkooperation zwischen der bundesweiten Gründerinnenagentur (bga) und dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) bündelt nicht nur Ressourcen, sondern schafft auch Synergien. Laut des aktuellen KfW-Mittelstandpanels nutzen Frauen häufiger bestehende Unternehmensstrukturen bei ihrem Schritt in die Selbstständigkeit. Rund ein Viertel (24 Prozent) der heutigen Inhaberinnen startete mit einer Übernahme- oder Beteiligungsgründung. Bei den Männern sind es 20 Prozent.

Kammern und Gründerinnenagentur informieren über Angebote

Partner der Online-Unternehmensbörse nexxt-change sowie Experten, die in Kammern, Ministerien, der freien Wirtschaft und der Forschung arbeiten, geben ihr Wissen und ihre Erfahrung zum Thema Unternehmensnachfolge weiter. Ein Expertentelefon ist an dem Tag überregional geschaltet. Über das regionale Informations- und Veranstaltungsangebot zum Thema Nachfolge informieren die zuständigen Kammern sowie die Website der Gründerinnenagentur – auch über den Aktionstag hinaus.

Besuchen Sie Ihre Volksbank Raiffeisenbank vor Ort.

Finden Sie Ihre Filiale

Aktuelle News

Wahl des Ausbildungsplatzes

Ein Studium gilt bei Schulabgängern als zukunftsträchtiger als eine Ausbildung. Förderprogramme sollen helfen, die berufliche Ausbildung attraktiver zu machen.

mehr

Urlaubszeit in der Firma vorbereiten

Damit während der Urlaubszeit in der Firma alles geordnet weiterläuft, sind einige Dinge zu beachten.

mehr

Freie Lehrstellen

Viele unbesetzte Lehrstellen bieten Jugendlichen gute Ausbildungschancen. Doch Angebot und Nachfrage passen nicht immer zusammen.

mehr