Analyseformen an der Börse

Verstehen, analysieren, handeln

An der Börse werden Wertpapiere wie zum Beispiel Aktien, Anleihen oder Zertifikate, aber auch Waren gehandelt. Sie ist also ein Marktplatz für Anleger und Investoren, die sich an der wirtschaftlichen Entwicklung eines Unternehmens, eines Wertpapiers oder einer Ware beteiligen wollen. Unternehmen, die ihre Aktien über Börsen auf den Markt bringen, haben so die Möglichkeit, ihr Kapital aufzustocken.

Interessenausgleich

An der Börse findet ein Interessenausgleich statt: Hier treffen Angebot und Nachfrage aufeinander. Unternehmen oder Staaten bieten zum Beispiel Aktien oder Anleihen an, um so ihren finanziellen Spielraum zu erweitern. Investoren suchen hingegen nach Möglichkeiten, ihr Kapital gewinnbringend anzulegen, indem sie beispielsweise Wertpapiere wie Aktien oder Anleihen kaufen.

Fundamentalanalyse

Anleger können zwischen verschiedenen Analyseansätzen wählen, um die Bewegungen an der Börse zu verstehen und möglichst gewinnbringend zu nutzen. Mit der Fundamentalanalyse versuchen sie zum Beispiel, künftige Entwicklungen eines Wertes auf der Grundlage von Geschäftsdaten wie Gewinn, Umsatz oder Cashflow vorherzusagen. Diese Werte werden dann im Verhältnis zum aktuellen Kurs betrachtet. Zusätzlich erfolgt eine Untersuchung der gesamten Branche und des volkswirtschaftlichen Umfelds – dazu gehören auch die politischen und geldpolitischen Bedingungen. Diese sehr ausführliche Form der Analyse eignet sich vor allem für die Einschätzung langfristiger Entwicklungen.

Chartanalyse und markttechnische Analyse

Mit der Chartanalyse betrachten Anleger die historische Kursentwicklung und lesen Trends aus. Zu diesem Zweck werden Charts in Tages-, Wochen-, Monats- oder Jahresform interpretiert. Eine Weiterentwicklung dieser Analyseform ist die markttechnische Analyse. Diese beschäftigt sich intensiver mit der Frage, wer oder was die Kursentwicklung beeinflusst, um bestimmte Muster zu erklären. Sind beispielsweise große Investoren momentan besonders aktiv? Oder gibt es einen Stimmungsumschwung in bestimmten Branchen? Die markttechnische Analyse eignet sich vor allem für kurzfristig orientierte Händler, weil sie damit zum Beispiel konkrete Kursschwellen für Kauf- oder Verkaufsempfehlungen identifizieren können.

Sicherheit oder Risiko?

Letztendlich ist es dem Anleger selbst überlassen, welche Analyseform er nutzt. Wie er an der Börse handelt, hängt auch davon ab, ob er eher auf Sicherheit setzt oder auch Risiken eingeht und größere Kursschwankungen in Kauf nimmt, um mehr Gewinn zu erzielen. Wer effizient und informiert handeln will, profitiert von einem erfahrenen Berater an seiner Seite. Dieser hilft Anlegern dabei, die passende Geldanlage zu finden und berücksichtigt dabei die individuelle Risikoneigung.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Geldkreislauf

Geldkreislauf

Wie verbindet der Geldkreislauf Privathaushalte, Unternehmen, Staat und Banken miteinander?

mehr

Bankwesen in Deutschland

Das Bankwesen in Deutschland

Die verschiedenen Bankentypen und ihre Aufgaben.

mehr