Gefahren im Internet

Schutz vor Viren, Würmern, Cybermobbing und Spam

Im Internet lauern einige Gefahren. Zum Glück kann man sich davor schützen, wenn man ein paar grundlegende Dinge beachtet.

Viren, Würmer und Trojaner

Viren, Würmer und Trojaner sind Kaputtmacher. Sie sind Schädlinge, die sich über Computer verbreiten und dort Dateien und Programme zerstören. – Was kann man dagegen tun? Regelmäßig alle Daten sichern. Sichere Passwörter aussuchen. Sicherheitssoftware und regelmäßige Updates nicht vergessen.

Spam

Spam heißt: zugemüllt werden. Mit Werbenachrichten, die man nicht bestellt hat und die man nicht braucht. – Was kann man dagegen tun? Nur auf ausgewählten Seiten die eigene E-Mail-Adresse hinterlassen. Spam-Filter einstellen. Antivirenprogramme laufen lassen. 

Urheber- und Persönlichkeitsrechte

Die Rechte anderer Nutzer geraten im Netz schnell mal in Vergessenheit. Niemand darf Bilder, Texte oder Musik von anderen Leuten veröffentlichen, ohne zu fragen. Auch nicht auf Facebook. – Was kann man tun? Im Zweifel immer fragen, und zwar vorher.

AGB

AGB steht für: Allgemeine Geschäftsbedingungen. Das Kleingedruckte also, in dem sich oft Kosten oder andere Bedingungen verstecken, die man auf den ersten Blick nicht erkennt. – Was kann man tun? Unbedingt die AGB lesen, bevor man sich irgendwo anmeldet oder etwas kauft. Und wenn eine Mahnung vom Anwalt kommt, nicht gleich bezahlen, sondern erst prüfen, ob die Mahnung tatsächlich gerechtfertigt ist. Offensichtliche Spam-Mails, die sich als Mahnung tarnen, lassen sich oftmals auch daran erkennen, dass sie Rechtschreibfehler enthalten, Absender und E-Mail-Signatur nicht übereinstimmen oder Bankverbindungen aus dem Ausland aufgeführt werden. In jedem Fall sollten Sie sich ausreichend informieren. Abzocke ist nämlich gesetzeswidrig.

Cybermobbing

Cybermobbing bedeutet, dass jemand im Netz von anderen beleidigt, belästigt oder bloßgestellt wird. Meistens in sozialen Netzwerken. – Was kann man dagegen tun? Den Anbieter der Seite kontaktieren. Mit anderen darüber reden: Freunden, Eltern, Lehrern. In Extremfällen auch zur Polizei gehen und Anzeige erstatten.

Privatsphäre

Privatsphäre ist wichtig und schützenswert. Denn: Das Netz vergisst nie! Bilder, Texte und Videos, die einmal im Internet landen, sind oft schwer wieder zu löschen. – Was kann man tun? Gut nachdenken, bevor man irgendwo etwas hoch lädt und in sozialen Netzwerken die Privatsphäre-Einstellungen nutzen.

VR-Go Ausgabe 5/2014

Die aktuelle Ausgabe von VR-Go erhalten Sie in vielen Volksbanken Raiffeisenbanken.

Finden Sie Ihre Filiale

Das könnte Sie auch interessieren

Social Media beim WWF

Social Media beim WWF

Melanie Gömmel, Social-Media-Redakteurin beim WWF, erzählt von sozialem Engagement im Netz.

mehr

Homeoffice schlägt Status

Homeoffice

Immer mehr Arbeitnehmer ziehen Flexibilität und Sinnhaftigkeit im Beruf Statussymbolen vor.

mehr