Glücksfaktor Arbeit

Glücklich im Beruf – geht das?

Glücksfaktor Arbeit: Ein Experte erklärt, wie die junge Generation Beruf und Glück miteinander vereinbart.

Glücksfaktoren bei der Arbeit

Karlheinz Ruckriegel weiß: Wer zwischen 1980 und 1995 geboren ist, für den ist Arbeit zwar wichtig, aber kein notwendiges Übel mehr. Als Professor für Volkswirtschaftslehre an der Technischen Hochschule Nürnberg forscht er seit elf Jahren nach dem Glück der jungen Generation. Im Beruf werde immer mehr nach Sinn, Selbstverwirklichung und Gesundheit gesucht. Zudem wird Zeit für Familie, Freunde und Partnerschaft gefordert. "Die so genannte Work-Life-Balance muss ausgewogen sein und Geld macht einen nur für kurze Zeit glücklich", erklärt Ruckriegel. "Auch wenn man sich alle möglichen Statussymbole kaufen kann – Glückssymbole sind das nicht. Dafür gewöhnt man sich viel zu schnell an materielle Dinge."

Was erfüllt uns im Beruf?

Ehe man diese Frage für sich selbst beantworten kann, sollte man wissen, was einem wichtig ist. Ist es das Einkommen? Ist es die Karriere und ein hohes Prestige? Will man sich vollends einer bestimmten Sache verschreiben? Oder will man Familie und Beruf miteinander vereinbaren können und wünscht sich dafür flexible Arbeitszeiten?
Aus den Antworten darauf ergeben sich ganz individuelle Berufsbilder. "Jeder hat andere Erwartungen und Ansprüche, die sich aus unseren persönlichen Interessen, der Erziehung und Kindheit über die Jahre hinweg entwickelt haben", sagt Ruckriegel. "Da sollte man in sich gehen, sich nicht von äußeren Faktoren wie den Vorstellungen seiner Eltern oder der Gesellschaft ablenken lassen."

Ein Beitrag für die Gesellschaft

So kann es einen gelernten Metzger erfüllen, wenn seine selbstgemachte Wurst bei den Kunden das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. Eine Marketing-Managerin geht darin auf, wenn ihre ideenreichen und erfolgreichen Projekte von Kollegen, der Geschäftsführung und Kunden geschätzt werden. "Genau daraus können Glücksgefühle entstehen", so Ruckriegel. "Wenn die Arbeit vor allem ein Beitrag für die Gemeinschaft und Gesellschaft ist, dann kommt auch der Erfolg ganz von selbst."

Den kompletten Beitrag zu einem glücklichen Arbeitsleben finden Sie in VR-Future, Ausgabe 2/2015.

VR-Future Ausgabe 2/2015

Die aktuelle Ausgabe von VR-Future erhalten Sie in vielen Volksbanken Raiffeisenbanken.

Finden Sie Ihre Filiale

Das könnte Sie auch interessieren

Gründerportrait "Kauf Dich Glücklich"

Gründerportrait "Kauf Dich Glücklich"

Wie aus der Idee, Möbel und Waffeln zu verkaufen, eine Concept-Store-Kette auf Expansionskurs wurde.

mehr

Besonderheiten einer Familie

Besonderheiten einer Familie

Familienpsychologe Prof. Dr. Wolfgang Hantel-Quitmann über Geschwister, Patchwork-Familien und Traditionen.

mehr