Gründerportrait "Kauf Dich Glücklich"

Die Concept-Store-Kette

Im Gründerportrait: "Kauf Dich Glücklich", das Trendkaufhaus von Andrea Dahmen und Christoph Munier. Weil ihr Studium sie nicht ausfüllte und ihre Herzen für Flohmarktmöbel schlagen, entwickelten sie ein Geschäftsmodell aus Möbeln und Waffeln. Mittlerweile ist die Concept-Store-Kette auf Expansionskurs ins Ausland.

Eine Idee trifft den Zeitgeist

Es kann so einfach sein: 1999 teilten sich der Design-Student und seine Kommilitonin eine WG in Kreuzberg. Er kam aus Bremen, sie aus Köln, kennengelernt hatten sie sich an der Universität der Künste in Berlin. Christoph Munier erinnert sich: "Wir hatten schnell Gemeinsamkeiten festgestellt. Zum einen erfüllte uns das Studium nicht, zum anderen interessierten uns Flohmarktmöbel als Geschäftsmodell, speziell 1950er-Jahre-Möbel. Die kauften und verkauften wir weiter. Und trafen damit irgendwie einen Nerv." Darauf beruhe eigentlich bis heute ihr Erfolg: "Wir können super zusammenarbeiten und haben ein Gespür für Trends."

"Kauf Dich Glücklich" ist ein Lebensgefühl

Seit 2002 betreiben Christoph Munier und Andrea Dahmen mit "Kauf Dich Glücklich" ein erfolgreiches Concept-Store-Konzept, das stetig wächst. Neben dem Online-Shop verteilen sich mittlerweile 18 Läden auf Deutschland und Wien. Die einstige Produktpalette aus Möbeln und Waffeln wurde um Wohnaccessoires, Bücher, Musik, Klamotten, Schuhe, Accessoires und Kosmetik erweitert. Es gibt inzwischen auch eine eigene Damenlinie. Ab 2016 soll eine Herrenkollektion folgen.

Räumlich ist man auf Expansionskurs ins europäische Ausland. Ein Wachstum, das Christoph Munier nachdenklich macht. "Kauf Dich Glücklich ist ein Lebensgefühl", sagt er. "Aber wenn man wächst, muss man abgeben können, seinen Mitarbeitern vertrauen, die Leute es auch auf ihre Art machen lassen, fair bleiben und auch selbst darauf achten, wo die Grenzen sind."

Sympathisches Chaos mit Charme

Wer die Firmenzentrale von "Kauf Dich Glücklich" betritt, findet nicht mehr viel aus den 1950er-Jahren. Aber an eine Studentenbude erinnert noch einiges: Flohmarktmöbel stehen auch heute noch auf den rund 1.000 Quadratmetern im Berliner Wedding. In Büroräumen, Gemeinschaftsküche, Lager und Werkstatt versprühen Sie den Charme von sympathischem Chaos. Von den heute rund 370 Mitarbeitern sind 340 weiblich. Geplant gewesen sei das nicht, aber der Bereich interessiere eben vor allem Frauen, so Geschäftsführerin Dahmen. Irgendwie sei die Philosophie von "Kauf Dich Glücklich" vielleicht eher weiblich. Es gehe eben viel um Mode. Aber der Leitspruch laute dennoch: "Kauf Dich Glücklich" ist für alle da, auch für die Omi und den Enkel.

Den kompletten Beitrag zu "Kauf Dich Glücklich" finden Sie in VR-Future, Ausgabe 2/2015.

VR-Future Ausgabe 2/2015

Die aktuelle Ausgabe von VR-Future erhalten Sie in vielen Volksbanken Raiffeisenbanken.

Finden Sie Ihre Filiale

Das könnte Sie auch interessieren

Glücksfaktor Arbeit

Glücksfaktor Arbeit

Wann macht Arbeit glücklich? Professor Ruckriegel forscht seit elf Jahren nach dem Glück der jungen Generation.

mehr

Geschwisterprojekt

Geschwisterprojekt

Lukas und Sebastian haben über den Wettbewerb "jugend creativ" die Kunst für sich entdeckt.

mehr