Verdienst eines Musikers

Kann man von Musik leben?

Viele träumen davon, Musiker zu werden. Jeder fünfte deutsche Jugendliche macht selbst Musik. Aber wie setzt sich der Verdienst eines Musikers zusammen? Denn tatsächlich genug Geld zu verdienen, um davon leben zu können, ist gar nicht so einfach.

Wer verdient an einem Musikstück?

Alben oder auch einzelne Musikstücke zu verkaufen bringt einem Musiker nicht mehr viel Geld ein – egal ob auf CD, als Vinyl-Platte oder per Download. Warum? Weil von den Einnahmen der Musikverkäufe immer auch eine Menge anderer Leute was abbekommen: das Label, der Produzent, der Verkäufer etc. Außerdem müssen die 19 Prozent im Preis enthaltene Mehrwertsteuer an den Staat bezahlt werden sowie die Kosten für die Herstellung und die Abgaben an die GEMA. Für die Musiker bleiben da meist nur Cent-Beträge übrig.

Wo hören die Deutschen Musik?

Immer weniger Menschen kaufen Musik. 40 Prozent der Musik, die die Deutschen hören, hören sie im Radio, 10 Prozent per Online-Radio. Nur zu 19 Prozent hören sie digitale Musikdateien an und nur zu 14 Prozent Musik von physischen Tonträgern wie CDs. Die restlichen 17 Prozent werden per Streaming im Internet gehört – allerdings sind davon nur 2 Prozent Bezahldienste. Von Streaming-Diensten bekommen Musiker aber ohnehin nur sehr wenig Geld ausgezahlt. Bei Spotify zum Beispiel sind es pro gestreamtem Lied 0,001312 Euro. Davon wird man so schnell nicht reich.

Womit verdienen Musiker ihr Geld?

Das Einkommen aus Musikverkäufen macht tatsächlich nur 6 Prozent des Geldes aus, das Musiker zum Leben brauchen. Genauso viel kommt noch mal als Tantiemen dazu für eigene Musikstücke, die andere benutzen. Ganz unten auf der Liste steht der Verkauf von Merchandise-Artikeln mit 2 Prozent. Eine wichtige Einnahmequelle können Live-Auftritte sein. Steigern Musiker so ihren Bekanntheitsgrad, kurbelt dies im Idealfall auch die Verkäufe ihrer Musik an. Ob und wie viel Gewinn bei Konzerten zusammenkommt, hängt jedoch von vielen Faktoren ab. Dazu zählen zum Beispiel die Größe der Crew, die bezahlt werden muss, sowie die Kosten für Equipment und Show.

Die gute Nachricht ist: Man kann als Musiker seinen Lebensunterhalt verdienen. Aber man muss sich schon ein paar Gedanken darüber machen, wie man das schlau anstellt.

VR-Go Ausgabe 4/2015

Die aktuelle Ausgabe von VR-Go erhalten Sie in vielen Volksbanken Raiffeisenbanken.

Finden Sie Ihre Filiale

Das könnte Sie auch interessieren

Wirkung von Musik

Die Wirkung von Musik

Gänsehaut, Ohrwurm, Erinnerungen: Melodien haben eine ganz besondere Wirkung auf uns.

mehr

ASApreneurs-Programm

ASApreneurs-Programm

Junge Menschen erlangen Führungskompetenz für die Nachhaltigkeit in der Wirtschaft und sammeln international Erfahrung.

mehr