Work and Travel

Reisen und Geld verdienen

Das Working-Holiday-Programm – auch Work and Travel genannt – ist ein bilaterales Abkommen über Ferienarbeitsaufenthalte für junge Menschen, das Reisen und Arbeiten miteinander verbindet.

Welche Länder kann ich bereisen?

Deutschland hat Abkommen mit Australien, Neuseeland, Japan, Südkorea, Taiwan, Hongkong, Chile und Israel, wobei die Absprache mit Israel voraussichtlich erst Ende 2014 wirksam wird. In Kanada und Singapur ist das Kontingent für Working-Holiday-Visa begrenzt. Für viele andere Länder gibt es ähnliche Modelle, zum Beispiel in den USA das vergleichbare "J1"-Visum. In Lateinamerika, wo es Touristen aufgrund der Visa-Regularien nicht erlaubt ist, Geld zu verdienen, kann man gegen freie Unterkunft und Verpflegung arbeiten. Für die Länder der Europäischen Union wird kein spezielles Visum benötigt.

Wo beantrage ich das Visum und wie viel kostet es?

Vor der Einreise muss die Antragstellung in Deutschland erfolgen. In der Regel werden die Visa von der Botschaft oder vom Konsulat des besuchten Landes ausgestellt. Die Kosten liegen je nach Zielland zwischen 20 Euro (Singapur) und 300 Euro (Australien). Australien, Neuseeland und Kanada sind die beliebtesten Ziele. Dies liegt vor allem an der sehr gut ausgebauten Infrastruktur für Backpacker.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Das Mindestalter für ein Working-Holiday-Visum liegt meist bei 18 Jahren, die Altershöchstgrenze in der Regel bei 30 Jahren (Ausnahmen: Singapur 25 Jahre, Kanada 35 Jahre). Die Bestimmungen variieren je nach Land. Oft sind Fremdsprachenkenntnisse, ein ausreichendes finanzielles Polster und ein Rückflugticket Voraussetzung. Außerdem darf man nicht vorbestraft sein und muss eine ausreichende Auslandskrankenversicherung nachweisen.

Foto: David Königsmann

VR-Future Ausgabe 4/2014

Die aktuelle Ausgabe von VR-Future erhalten Sie in vielen Volksbanken Raiffeisenbanken.

Finden Sie Ihre Filiale

Das könnte Sie auch interessieren

Der zweite Bildungsweg

Der zweite Bildungsweg

Als Erwachsener den Schulabschluss nachholen: Wir stellen verschiedene Bildungseinrichtungen vor.

mehr

Social Media beim WWF

Social Media beim WWF

Melanie Gömmel, Social-Media-Redakteurin beim WWF, erzählt von sozialem Engagement im Netz.

mehr