Von der Ruine zum Vier-Sterne-Hotel

Hotel Ankers Hörn

Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt

Es dauerte Jahre, bis Familie Karau das alte Haus auf der Hallig kaufte. Die Entscheidung, eine eigene Immobilie zu erwerben und ein eigenes Hotel zu eröffnen, trifft man nicht aus dem Bauch heraus. Der Preis muss stimmen, das Gefühl ebenso. Erst als man sich über den Kaufpreis einig geworden ist und Malte und Virginia Karau zum ersten Mal durch die alten Wände streifen, setzte sich die Kreativität in Gang. "Wir sind durch dieses Haus gegangen, durch diese Ruine, die es damals war, und haben einfach wild gesponnen. Wir haben uns Sachen überlegt –  auch teilweise absolut undurchführbare Dinge. Aber wir haben sie einfach mal aufgeschrieben und ganz bewusst drauflosgesponnen."

Die richtige Entscheidung

Am Ende ist daraus  ein Viersternehotel auf einer Hallig geworden. Familie Karau hat sich selbstständig gemacht und das Privatleben in den Beruf integriert. "Ich kann jeden verstehen, der angestellt bleibt. Da weiß man, was am Ende des Monats auf das Konto kommt. Aber davon bin ich jetzt komplett weg. Jetzt, wo wir es geschafft haben, da sagen wir natürlich, das war die absolut richtige Entscheidung", sagt Malte Karau heute.

Ein Finanzierungspartner vom gleichen Schlag

Auch wenn nicht immer alles gleich rund gelaufen ist. Die Hoteleröffnung auf einer Hallig ist ein wenig abenteuerlich. Wo bekommt man das richtige Personal her? Wie stellt man die Versorgung  mit frischen Lebensmitteln sicher? Wie findet man den richtigen Finanzierungspartner? "Teilweise waren viele Banken der Meinung, dass wir bei jeder Flut überspült werden. Da war sehr viel Unkenntnis im Spiel. Wir sind dann mit der VR Bank Niebüll ins Gespräch gekommen. Die kommen auch mal vorbei und haben sich das zunächst alles angeschaut. Die sitzen vor Ort und wissen, was  eine Hallig ist. Man fühlt sich wie bei Leuten vom gleichen Schlag."

Das gute Gefühl, erfolgreich zu sein

Diese Zusammenarbeit hat sich ausgezahlt. Familie Karau spürt den Erfolg heute ganz deutlich. "Wenn die Gäste uns hier die Bude einrennen, wenn sie meine Torte essen, wenn die Gäste gerne herkommen, dann bekommen wir den Eindruck, das ist gut, was wir hier machen. Das ist ein richtig tolles Gefühl", sagt Virginia Karau mit einem Lächeln

Virginia + Malte Karau

  • Inhaber Hotel "Ankers Hörn"
  • Mitglieder seit 2009
  • Unterstützt durch: VR Bank eG, Niebüll
  • www.ankers-hoern.de

Weitere Projekte

Hankemeier Gruppe

Hankemeier Gruppe

Hermann Hankemeier ist seit 1973 Mitglied. Für Ihn bedeutet Erfolg eine Basis zu finden, auf der man das persönliche Gleichgewicht einigermaßen halten kann.  

mehr

Anton Schmaus

Anton Schmaus

Den Sternekoch aus Regensburg treibt der Wille zum Erfolg an sowie der Grundsatz, sich jeden Tag weiter zu entwickeln. Das macht ihn zu einem der Spitzenköche in Deutschland.

mehr

Familie Nöll

Familie Nöll

Alexander Nöll kann den Antrieb für seine Arbeit in der Griesheimer Apfelweinkelterei klar benennen: „Es ist die Liebe zum Produkt“.

mehr

Wilbers Products

Wilbers Products

„Ich wollte nie Astronaut oder Busfahrer werden“, lacht Benny Wilbers. „Für mich war klar: Motorrad!“

mehr

Bettina Sabath

Bettina Sabath

"Ich wollte schon immer etwas Größeres schaffen, etwas, das bleibt", sagt Bettina Sabath und gründete eine der größten Werbeagenturen in der Südpfalz.

mehr

Europa-Park und Mack Rides

Europapark

Roland Mack hatte eine Vision. Die Vision von einem einzigartigen Freizeitpark. Mit harter Arbeit und dem Vertrauen der Volksbank konnte er diese Vision realisieren und Erfolgsgeschichte schreiben.

mehr

Hotel Ankers Hörn

Hotel Ankers Hörn

Virginia und Malte Karau erfüllten sich mit ihrem 4-Sterne-Hotel auf der Hallig einen Traum. Ohne einen starken Finanzierungspartner wäre dieser Schritt kaum möglich gewesen.

mehr

ST Rubber

ST Rubber

Klingt (fast) nach einem Film-Plot: Zwei Kumpel aus dem Saarland geraten – zufällig – an einen
gebrauchten Kondomautomaten.

mehr

Geithainer Emaillierwerke

Geithainer Emaillierwerke

Der Leipziger Hagen Witruk, Mitglied seit 2005, übernahm im Februar 2005 die Geithainer Emaillierwerke aus der Insolvenz und führt sie bis heute erfolgreich weiter.

mehr