SEPA (Single Euro Payments Area) - Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

SEPA ist der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum. Mit SEPA wird eine einheitliche europäische Zahlungslandschaft für Eurozahlungen entstehen. SEPA ist Teil der Umsetzung des EU-Binnenmarkts als Folge der Einführung des Euro und umfasst aktuell 33 Länder. Neben den derzeit 18 Eurostaaten (Stand: Januar 2014) sind alle weiteren EU-Mitgliedstaaten beteiligt. Auch die drei Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) Island, Liechtenstein und Norwegen sowie zusätzlich Monaco und die Schweiz sind beteiligt.

Die neuen SEPA-Zahlungsverkehrsstandards werden seit 2008 schrittweise eingeführt. Zu den neuen SEPA-Verfahren gehören das SEPA-Überweisungsverfahren sowie die beiden europäischen Lastschriftverfahren SEPA-Basis-Lastschrift (vergleichbar mit der Einzugsermächtigungslastschrift) und SEPA-Firmen-Lastschrift (vergleichbar mit der Abbuchungsauftragslastschrift). Damit einher geht die Nutzung der internationalen Bankleitzahl (BIC) und der internationalen Kontonummer (IBAN).