Anerkennung Berufsabschlüsse

Gesetz zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen

28. Juli 2016

Migranten haben das Recht, im Ausland erworbene berufliche Qualifikationen auf Gleichwertigkeit prüfen zu lassen. Mit der Anerkennung ihrer Berufsabschlüsse verbessern sie ihre Chancen, in Deutschland den erlernten Beruf ausüben zu können.

Anerkennungsgesetz hilft qualifizierten Zuwanderern

Es wird nur anerkannt, was als Titel auf dem ausländischen Zertifikat steht. Dann wird verglichen, ob die für diesen Titel erlernten theoretischen und praktischen Inhalte gleichwertig mit denen sind, die die deutsche Ausbildungsverordnung vorschreibt. Dabei wird auch auf die Zahl der Unterrichtsstunden und die Noten geschaut. Die ausländischen Zeugnisse müssen übersetzt und bewertet werden. Dabei ist nicht geregelt, wer diese Anerkennungskosten übernimmt.

Änderung des Berufes meist nicht möglich

Wenn die Ausbildung nicht als vergleichbar anerkannt wird, kann man sie auch nicht für einen anderen, niedriger bewerteten Beruf anerkennen lassen. Aus einer nicht anerkannten Orthopädin kann also nicht automatisch eine Physiotherapeutin werden. Wenn die zuständige Behörde wesentliche Unterschiede zwischen der ausländischen Berufsqualifikation und dem deutschen Referenzberuf feststellt, dann muss sie Maßnahmen nennen, mit denen der Migrant diese Unterschiede ausgleichen kann. Dazu zählen Betriebspraktika, Weiterbildungskurse oder überbetriebliche Unterweisungen.

Anerkennung bei reglementierten Berufen

Die Anerkennung von ausländischen Berufsqualifikationen ist Voraussetzung für die Ausübung von sogenannten reglementierten Berufen, zum Beispiel von medizinischen Berufen und einigen zulassungspflichtigen Handwerksberufen. Aber auch bei den nicht reglementierten Berufen kann die formale Anerkennung den einstellenden Unternehmen helfen. Die ausländische Berufsqualifikation ist dann für den zukünftigen Chef leichter einzuschätzen, gerade wenn sich die Bezeichnung eigentlich vergleichbarer Berufe sehr unterscheidet. Für Qualifikationen aus EU-Staaten gibt es besondere Abkommen, die die Anerkennung oft erleichtern.

Besuchen Sie Ihre Volksbank Raiffeisenbank vor Ort.

Finden Sie Ihre Filiale

Aktuelle News

Ausbildungsplatz nicht besetzt

Der Trend zum Studium hält an. Um Ausbildungsbetrieben den Nachwuchs zu sichern, muss die Wirtschaft aktiv werden.

mehr

Große Familienfirmen stark im Export

Die wichtigsten Absatzmärkte liegen in Europa. China gerät ins Hintertreffen und die USA holen als Handelspartner auf.

mehr

Insolvenzentwicklung 2016

Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen sinkt 2016 weiter. Im Vergleich zum Vorjahr werden es voraussichtlich fünf Prozent weniger sein.

mehr