Kreditkarte für das Auslandssemester

Einfach und sicher bezahlen – auch in fernen Ländern

17. Januar 2018

Es ist endlich so weit: Das Studium im Ausland steht an. Neben den vielen organisatorischen Dingen, die jetzt erledigt werden müssen, stehen auch finanzielle Überlegungen auf dem Plan. Eine Kreditkarte für das Auslandssemester ist ein sinnvoller Reisebegleiter.

Im Ausland wird meist bargeldlos gezahlt

Das Zahlen mit Bargeld ist in Deutschland besonders beliebt. Doch je nach Reiseland gestaltet es sich schwierig, einfach mit der Bankkarte Geld am Automaten abzuheben. Wer zum Beispiel in die USA reist, kommt ohne eine Kreditkarte schwer aus. In vielen Ländern wickeln Verbraucher auch kleinere Besorgungen bargeldlos ab – das Busticket, den Kaffee zum Mitnehmen oder das Frühstück. Auch für Reservierungen verlangen Restaurants oftmals die Kreditkartennummer. Vor dem Auslandssemester gilt es also herauszufinden, welche Zahlungsmittel im Studienland akzeptiert und üblicherweise verwendet werden.

Kreditkarte als nützlicher Begleiter im Ausland

Gerade bei längeren Aufenthalten wie einem Auslandssemester ist es nicht empfehlenswert, das gesamte Budget bar unter der Matratze zu lagern. Die sichere Variante: mit einem gewissen Betrag in Landeswährung einreisen und dann Geld abheben beziehungsweise mit Karte zahlen. Wer sein Auslandssemester in Europa verbringt, kommt häufig auch mit seiner Bankkarte aus. Anders sieht es bei ferneren Studienorten aus. Dafür ist eine Kreditkarte der Volksbanken Raiffeisenbanken mit weltweit 30 Millionen Akzeptanzstellen die sichere Wahl. Damit begleichen Studenten ihre Rechnungen in Cafés, kaufen Bustickets oder heben Bargeld ab. Zudem fallen bei der Verwendung einer Kreditkarte im Ausland in der Regel geringere Gebühren an als bei der Nutzung der Bankkarte.

Die richtige Kreditkarte finden

Nicht alle Kreditkarten sind gleich. Je nach Studienort und persönlichen Bedürfnissen kann jeweils eine andere Kreditkarte infrage kommen. Die BasicCard – auch Prepaid Kreditkarte genannt – wird einfach mit Guthaben aufgeladen. Dies ermöglicht gerade bei begrenztem Budget die volle Kontrolle. Während des Auslandssemesters überweisen dann zum Beispiel die Eltern das Taschengeld direkt auf die Karte. Beim Bezahlen oder Geldabheben unterscheidet sie sich nicht von anderen Kreditkarten. Studenten, die mehr finanzielle Flexibilität sowie Zusatzleistungen wie Versicherungen schätzen, sind mit einer Kreditkarte ohne Aufladefunktion gut aufgestellt. Dazu zählt zum Beispiel unsere Goldkarte oder die ClassicCard.

Drei Tipps für das Bezahlen im Ausland

  • Prägen Sie sich vor dem Auslandssemester Ihre Persönliche Identifikationsnummer (PIN) gut ein. Dann müssen Sie sich die Zahl nicht irgendwo notieren.
  • Bezahlen Sie immer in Landeswährung, wenn Sie Ihre Kreditkarte verwenden. So erhalten Sie in der Regel den günstigeren Wechselkurs.
  • Sollte Ihnen Ihre Karte abhandenkommen, sperren Sie diese so schnell wie möglich. So verhindern Sie, dass Unbefugte damit bezahlen oder Geld abheben können.

 

Ihre Volksbank Raiffeisenbank hilft Ihnen, die passende Kreditkarte zu finden.

Finden Sie Ihre Filiale