Schutz vor Taschendieben

Weihnachtsmärkte: Hochsaison für Taschendiebe

12. November 2015

Taschendiebe nutzen das dichte Gedränge auf Weihnachtsmärkten zu ihrem Vorteil. In den Menschenmengen gelangen sie oft ganz unbemerkt an die Wertsachen der Marktbesucher. Wir haben für Sie die wichtigsten Tipps zum Schutz vor Taschendieben zusammengetragen.

So gehen Taschendiebe vor

Besonders in der Vorweihnachtszeit herrscht Hochkonjunktur für Taschendiebe. Ob in überfüllten Geschäften, vollen Fußgängerzonen oder auf Weihnachtsmärkten: Bleiben Sie auf der Hut, wenn Sie von Fremden bedrängt, angerempelt, abgelenkt oder sogar beschmutzt werden. Genau mit diesen Tricks arbeiten Diebe. Dabei gehen sie sehr organisiert vor: Sie sind fast immer in Gruppen unterwegs. Nur einer der Täter bestiehlt dann das Opfer während die anderen die Ablenkung übernehmen.  

Tricks der Taschendiebe

Um an ihre Beute zu kommen, haben Diebe so einige Tricks auf Lager. Sie nutzen alltägliche Vorkommnisse, um schnell zuschlagen zu können.

  • Rempel-Trick: Sie werden im Gedränge auf dem Weihnachtsmarkt angerempelt und schon ist Ihr Geldbeutel weg.
  • Beschmutzer-Trick: Kann ja mal passieren – versehentlich landet der Glühwein auf der Jacke einer anderen Person. Doch viele Diebe nutzen diesen Trick als Ablenkung, um an die Wertsachen ihrer Opfer zu kommen.
  • Drängel-Trick: Der Taschendieb drängelt sich ganz nah an Ihnen vorbei und ehe Sie sich versehen, ist Ihre Tasche oder der Rucksack leer.
  • Stadtplan-Trick: Auch diese Masche ist bei Dieben sehr beliebt. Während das hilfsbereite Opfer dem angeblichen Touristen die nahegelegenste Sehenswürdigkeit auf dem Stadtplan zeigt, greifen seine Komplizen in die Tasche des Helfers.
  • Geschenk-Trick: Die Geschäfte sind in der Vorweihnachtszeit überfüllt. Manchmal ist es auch nicht so einfach, das passende Geschenk zu finden. Da bietet es sich an, eine zweite Meinung einzuholen. Aber auch hier kann es sich um einen Trick handeln. Ein Dieb fragt Sie dann nach Ihrer Meinung und lenkt Sie ab, während sich ein anderer um Ihre Wertsachen kümmert. 

So schützen Sie sich vor Taschendieben

  • Portemonnaie, Handy oder Schlüssel sollten Sie nie in außen liegenden Taschen aufbewahren. Am besten eignen sich Innen-, Bauch- und die vorderen Hosentaschen sowie Brustbeutel.
  • Nehmen Sie nur die notwendigsten Wertsachen mit. Dies gilt vor allem für Dokumente.
  • Verstauen Sie Bankkarten oder Bargeld an verschiedenen Stellen wie Gürteltasche und Brustbeutel.
  • Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie benötigen.
  • Notieren Sie auf keinen Fall die PIN Ihrer Karten und tragen diese mit sich.
  • Lassen Sie Ihre Tasche oder Ihren Rucksack nie unbeaufsichtigt.
  • Halten Sie die Handtasche oder den Rucksack immer geschlossen mit der Verschlussseite zum Körper.
  • Der Rucksack sollte nie auf dem Rücken getragen werden. So haben Taschendiebe leichtes Spiel.
     

Was tun bei Diebstahl?

Lassen Sie gestohlene Bankkarten oder Kreditkarten sofort sperren. So hindern Sie Diebe daran, mit Ihrer Karte Geld abzuheben oder zu bezahlen. Melden Sie den Kartenverlust auch Ihrer Bank. Haben die Täter Ihr Handy, sollten Sie dieses auch sperren lassen. Zeigen Sie den Diebstahl auf jeden Fall bei der Polizei an – vor allem wenn Ihnen die Hausschlüssel gestohlen wurden. Denn die Diebe können auch bei Ihnen zu Hause zuschlagen. Gestohlene persönliche Unterlagen sollten Sie den dafür zuständigen Ämtern melden.

Aktuelle News

Räumpflicht für Herbstlaub

Hauseigentümer und auch Mieter sind für das Laubfegen auf dem Gehweg verantwortlich. Im Schadensfall hilft die private Haftpflichtversicherung.

mehr

Heizkosten senken

Mit einfachen Tipps können Sie Ihr Zuhause in der kalten Jahreszeit warmhalten und gleichzeitig Ihre Heizkosten senken.

mehr

Taschendiebe im Urlaub

Taschendiebe nutzen die Urlaubsstimmung Ihrer Opfer aus. Daher sollten Sie auch im Urlaub gut auf Ihre Wertsachen achten.

mehr