Viele möchten mit Smartphone bezahlen

Besonders jüngere Befragte sind offen gegenüber mobilen Bezahlverfahren

15. Juli 2015

Fast ein Drittel der Deutschen steht dem Bezahlen mit dem Smartphone aufgeschlossen gegenüber, so eine Umfrage des Digitalverbandes Bitkom. Sieben Prozent der Befragten haben bereits per Handy bezahlt. Bei den 14- bis 29-jährigen sind es sogar 14 Prozent.

So funktioniert das mobile Bezahlen

Das Bezahlen via Smartphone funktioniert mit Hilfe der sogenannten Near Field Communication (NFC). Dafür hält der Nutzer im Supermarkt oder an der Tankstelle einfach sein Mobiltelefon vor ein Lesegerät. Die Zahlungen werden meist per Kreditkarte abgerechnet. Dabei kann die Transaktion über die Eingabe einer PIN abgesichert werden.

Verhaltenes Echo bei Händlern

"Die großen Smartphone-Hersteller haben bereits NFC-fähige Geräte im Markt. Was die Infrastruktur der Lesegeräte in den Geschäften angeht, haben wir jedoch im Vergleich zu anderen Ländern noch großen Nachholbedarf", merkt Bitkom-Vizepräsident Ulrich Dietz an. Im Moment gibt es in Deutschland erst rund 60.000 Akzeptanzstellen für das kontaktlose Bezahlen per NFC. Das entspricht rund acht Prozent aller Kassen.

NFC-Technologie revolutioniert den Alltag

Die Bitkom schätzt, dass die Zahl der NFC-fähigen Terminals in den nächsten Jahren zunehmen wird. Die kontaktlose Anwendung kann auch für zukunftsweisende Funktionen wie die digitale Brieftasche, "mobile wallet" genannt, genutzt werden. Schon bald wird es zum Beispiel auch möglich sein, sich mit dem Handy beim Carsharing anzumelden und das Auto zu starten oder mit einer App die Haustür zu öffnen.

Mehr Informationen zum mobilen Bezahlen und den Voraussetzungen erhalten Sie in der Filiale in Ihrer Nähe.

Finden Sie Ihre Filiale

Aktuelle News

Ausbildungsplatz nicht besetzt

Der Trend zum Studium hält an. Um Ausbildungsbetrieben den Nachwuchs zu sichern, muss die Wirtschaft aktiv werden.

mehr

Große Familienfirmen stark im Export

Die wichtigsten Absatzmärkte liegen in Europa. China gerät ins Hintertreffen und die USA holen als Handelspartner auf.

mehr

Insolvenzentwicklung 2016

Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen sinkt 2016 weiter. Im Vergleich zum Vorjahr werden es voraussichtlich fünf Prozent weniger sein.

mehr