Heizkosten senken

Wie Sie mit einfachen Tipps Heizkosten sparen

5. September 2017

Häufig ist die Höhe des Energieverbrauchs von Gewohnheiten abhängig. Mit ein paar einfachen Änderungen im Alltag können Sie Ihre Heizkosten jedoch auch senken, ohne dabei im Winter frieren zu müssen. Gleichzeitig verringern Sie den CO2-Ausstoß. Folgende einfache Tipps helfen Ihnen dabei.

Türen und Fenster

Zugluft an Türen und Fenstern lässt viel Wärme entströmen. Im Laufe der Zeit werden die Dichtungen alt und somit durchlässig. Durch poröse oder elastizitätslose Dichtungen entsteht oft viel Zugluft. Es empfiehlt sich daher, die Dichtungen regelmäßig zu überprüfen und zu erneuern. Lüften Sie Ihre Räume mehrmals täglich durch weit geöffnete Fenster. So verschwenden Sie keine Wärme. Denn bei gekippten Fenstern sind die Wärmeverluste immens. Ein Fenster, das den ganzen Tag gekippt ist, kann pro Heizsaison mehrere hundert Euro kosten.

Thermostatventile

Programmierbare Thermostatventile am Heizkörper senken den Energieverbrauch. Diese können Sie voreinstellen, sodass der Heizkörper zum Beispiel 20 Minuten vor dem Heimkommen automatisch warm wird. So haben Sie eine warme Wohnung, wenn Sie nach Hause kommen, aber keine unnötigen Energieverluste. Zu beachten ist, dass die Heizkörper und auch die Ventile nicht von Vorhängen verdeckt sind. Zudem empfiehlt es sich, die Thermostate beim Verlassen der Wohnung auf Stufe eins oder zwei zu stellen. Andernfalls kühlen die Wände aus und um diese aufzuheizen, wird mehr Energie benötigt, als durch das Abschalten der Heizkörper zuvor eingespart wurde. 

Dämmung ist sehr wichtig

Bei dünnen Außenwänden verlieren Räume viel Wärme. Mithilfe von Dämmmaterialien verhindern Sie Wärmeverluste. Diese lassen sich einfach zwischen die Innenwand und den Heizkörper schieben. Auch alte Heizungs- oder Warmwasserleitungen können unnötig Energie nach außen leiten. Spezielle Rohrschalen dämmen Rohre und senken so die Heizkosten.

Besuchen Sie Ihre Volksbank Raiffeisenbank vor Ort.

Finden Sie Ihre Filiale