Altersarmut vermeiden

So sorgen Sie für Ihren Ruhestand vor

6. August 2020

Wer Altersarmut vermeiden und seinen wohlverdienten Ruhestand genießen möchte, sollte sich rechtzeitig absichern. Welche Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge es gibt, erfahren Sie hier.

Was bedeutet Altersarmut?

Ob ein Rentner als arm gilt, lässt sich unter anderem am nationalen Medianeinkommen – also dem mittleren Einkommen der deutschen Bevölkerung – festmachen. Die Europäische Union stuft Bürger als armutsgefährdet ein, wenn ihnen weniger als 60 Prozent des Medianeinkommen zur Verfügung stehen. Wessen Einkommen unterhalb der 40 Prozent des Mittelwertes liegt, gilt in der EU als arm. Von Altersarmut ist die Rede, wenn das Einkommen von Rentnern nicht deren Lebenshaltungskosten abdeckt. Staatliche Altersvorsorgemaßnahmen wie die gesetzliche Rentenversicherung oder die Grundsicherung im Alter reichen häufig nicht aus, um den gewohnten Lebensstandard auch im Ruhestand beibehalten zu können.

Sichern Sie sich gegen Altersarmut ab

Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, frühzeitig mit der Planung Ihrer Rente zu beginnen. Um Armut im Alter zu vermeiden, gibt es zahlreiche private Vorsorgemöglichkeiten. Dazu zählt die private Rentenversicherung, mit der Sie sich eine garantierte lebenslange Zusatzrente und somit Ihren gewohnten Lebensstandard sichern können. Alternativ profitieren Sie bei einer Riester-Rente von staatlichen Zulagen und Steuervorteilen. Eine betriebliche Altersvorsorge ist für Arbeitnehmer ebenfalls eine gute Möglichkeit, um Altersarmut zu vermeiden. Dabei können Sie nicht nur Steuern, sondern auch Sozialabgaben sparen. Ihre Volksbank Raiffeisenbank vor Ort unterstützt Sie gerne dabei, Ihre individuelle Vorsorge zu planen.

Besuchen Sie Ihre Volksbank Raiffeisenbank vor Ort.