Weltspartag 2017

Aktionstag zum Thema Sparen

4. Oktober 2017

Am 30. Oktober 2017 ist Weltspartag. Viele Kinder bringen an diesem Tag ihr Sparschwein zur Bank. Dort können sie ihr erstes Sparkonto eröffnen oder ihr Erspartes auf ein bereits angelegtes Konto einzahlen. Oftmals erhalten die Kinder dabei auch kleine Geschenke.

Was ist der Weltspartag?

Auf dem 1. Internationalen Sparkassenkongress 1924 in Mailand wurde der letzte Werktag im Oktober zum Weltspartag erklärt. Seitdem wird er von den Geldinstituten jedes Jahr am 31. Oktober begangen. In Deutschland wird er jedoch in der Regel um einen Tag vorgezogen, da der 31. Oktober – der Reformationstag – in einigen Bundesländern ein Feiertag ist. Aufgrund des 500. Jahrestages der Reformation wird der Reformationstag in diesem Jahr ein bundesweiter einmaliger Feiertag.

Bedeutung des Weltspartags

Eingeführt wurde der Weltspartag, um den Gedanken des Sparens weltweit zu erhalten und weiterzugeben. Vor allem der pädagogische Aspekt steht dabei im Vordergrund. Kindern soll die Bedeutung des Sparens für ihre Zukunft nähergebracht werden. Dahinter verbirgt sich eine einfache Logik: Das Sparen schafft die Grundlage, um sich ein finanzielles Polster für später aufzubauen und die eigene Zukunft zu sichern. Wie in Deutschland wird der Weltspartag auch in anderen Ländern begangen, wie zum Beispiel in Indien, Spanien oder Österreich.

Sparschweine zu Besuch bei den Banken

Am Weltspartag besuchen viele Kinder mit ihren Eltern die Finanzinstitute, um ihr Sparschwein zu leeren. Häufig erhalten die kleinen Kunden dabei auch kleine Geschenke wie zum Beispiel Kuscheltiere. Auch Erwachsene können diesen Tag zum Anlass nehmen, ihre Sparanlagen zu prüfen. Im Laufe der Zeit wurde aus einem Aktionstag sogar eine ganze Aktionswoche – die "Weltsparwoche". Diese findet in diesem Jahr vom 23. bis zum 30. Oktober statt. Auch viele Volksbanken und Raiffeisenbanken begehen den Weltspartag mit unterschiedlichen Veranstaltungen und Aktionen zum Thema Sparen.

Grafik: Mehr als 66 Prozent der Deutschen sparen regelmäßig.

Lassen Sie sich bei Ihrer Bank vor Ort zu Sparmodellen beraten.