Versicherung bei Wildunfall

Vorsichtsmaßnahmen und Tipps für den Ernstfall

26. November 2015

Die meisten Wildunfälle auf den Straßen passieren im Herbst. Autofahrer sollten daher in dieser Jahreszeit besonders vorsichtig fahren. Falls es doch zu einem Zusammenprall kommt, sollten Sie einige wichtige Punkte beachten und sofort Ihre Versicherung informieren. 

Wenn ein Tier auf der Straße steht

Straßenabschnitte am Rand von Wäldern oder Wiesen, bei denen ein hohes Risiko für Wildwechsel besteht, sind immer ausgeschildert. Auf solchen Abschnitten sollten Autofahrer die Geschwindigkeit verringern und vorsichtig fahren. Steht ein Tier auf der Straße, sollten Sie hupen, den Fuß vom Gas nehmen und auf jeden Fall das Fernlicht abblenden. Bei Fernlicht verlieren die Tiere oft die Orientierung und laufen dann instinktiv auf das Licht zu.

Verhalten bei Wildunfall

Sollten Sie die Kollision nicht mehr vermeiden können gilt: Halten Sie das Lenkrad fest, bremsen Sie stark und weichen Sie nicht aus. Auch wenn Sie hoffen, einen Zusammenstoß mit dem Tier durch Ausweichmanöver zu vermeiden, kann dieses Verhalten noch größeren Schaden anrichten. Sie können zum Beispiel mit dem Gegenverkehr kollidieren oder sogar von der Straße abkommen.

Gründliche Dokumentation

Wenn es zu einem Wildunfall kommt, ist es sehr wichtig, die Unfallstelle mit Warnblinker und -dreieck zu sichern. Um andere Verkehrsteilnehmer nicht in Gefahr zu bringen, sollte das Tier von der Straße entfernt werden. Achtung: Fassen Sie das Tier nicht an, wenn es noch lebt. Es könnte Sie verletzen. Verständigen Sie dann umgehend die Polizei. Diese informiert auch den Jagdpächter. Während Sie auf die Beamten warten, sollten Sie Fotos von Unfallort, Tier und Fahrzeug machen. Diese werden Sie eventuell später für die Versicherungsunterlagen benötigen. Die Polizei oder der Jagdpächter stellen Ihnen auch eine Wildunfallbescheinigung für die Versicherung aus.

Sofort die Versicherung informieren

Die Kfz-Teilkaskoversicherung zahlt für Schäden, die durch einen Wildunfall entstanden sind. Voraussetzung ist, dass es sich um Haarwild wie Rehe, Füchse, Hasen, Wildschweine oder Rotwild handelt. Wenn der Schaden durch ein Ausweichmanöver entstanden ist, müssen Sie der Versicherung gegenüber nachweisen, dass es sich dabei um eine Rettungsmaßnahme handelte, die größere Schäden verhindern sollte. Wichtig: Entfernen Sie die Spuren des Unfalls erst, wenn die Versicherung das Fahrzeug inspiziert hat. Die Vollkasko-Versicherung zahlt für jeden Unfall. Dies hat wiederrum Einfluss auf den Schadenfreiheitsrabatt. Eine Zurückstufung beim Schadenfreiheitsrabatt führt dazu, dass die Prämien steigen.

Lassen Sie sich bei Ihrer Volksbank Raiffeisenbank detailliert zur Kfz-Versicherung beraten.

Finden Sie Ihre Filiale

Aktuelle News

Räumpflicht für Herbstlaub

Hauseigentümer und auch Mieter sind für das Laubfegen auf dem Gehweg verantwortlich. Im Schadensfall hilft die private Haftpflichtversicherung.

mehr

Heizkosten senken

Mit einfachen Tipps können Sie Ihr Zuhause in der kalten Jahreszeit warmhalten und gleichzeitig Ihre Heizkosten senken.

mehr

Taschendiebe im Urlaub

Taschendiebe nutzen die Urlaubsstimmung Ihrer Opfer aus. Daher sollten Sie auch im Urlaub gut auf Ihre Wertsachen achten.

mehr