Kontoauszug prüfen und aufbewahren

Irrtümliche oder unberechtigte Buchungen rechtzeitig entdecken und stornieren

22. Februar 2016

Der Kontoauszug gibt Ihnen eine detaillierte Übersicht über sämtliche Kontobewegungen. Nur wenn Sie Ihre Auszüge regelmäßig und gründlich prüfen, können Sie falsche oder sogar unberechtigte Buchungen rechtzeitig entdecken und stornieren. 

Widerspruchsfrist von acht Wochen

Ob im Einkaufszentrum, im Urlaub oder im Internet: Die bargeldlose Kartenzahlung ist für viele die schnellste und unkomplizierteste Art, Rechnungen zu begleichen. Dabei ist es jedoch sehr wichtig, die Kontoauszüge regelmäßig zu prüfen und unberechtigte Abbuchungen sofort der Bank zu melden. Sie haben eine Frist von acht Wochen, um einer Lastschrift zu widersprechen.  

Abgleich von Kontoauszug und Zahlungsbeleg

Wenn Sie mit einer Bank- oder Kreditkarte zahlen, erhalten Sie immer einen Zahlungsbeleg. Auf diesem finden Sie Informationen zum Empfänger, den Kartendaten und dem Betrag, der von Ihrem Konto abgebucht wurde. Verwenden Sie diese Belege zum Abgleich, um die Abbuchungen leichter nachvollziehen zu können. Bei einer Warenrückgabe hilft Ihnen der Beleg dabei, die Rückzahlung auf Ihr Konto zu überprüfen.

Kontoauszüge aufbewahren

Privatpersonen sind nicht dazu verpflichtet, Kontoauszüge aufzubewahren. Jedoch gibt es auch hier Ausnahmefälle. Um nachweisen zu können, dass Sie eine Rechnung bezahlt haben, sollten Sie den Kontoauszug drei Jahre aufbewahren. So lange dauert die Verjährungsfrist für Alltagsgeschäfte. Kontoauszüge oder Zahlungsbelege für Leistungen – wie zum Beispiel Renovierungsarbeiten am Grundstück – müssen zwei Jahre aufbewahrt werden.

Hinweis auf Beratung: Dieser Artikel gibt nur Anregungen sowie kurze Hinweise und erhebt damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Informationen können eine persönliche Beratung durch einen Berater bei Ihrer Bank oder die für diese Themen zuständigen Behörden nicht ersetzen.

Besuchen Sie Ihre Volksbank Raiffeisenbank vor Ort.

Finden Sie Ihre Filiale

Aktuelle News

Zeitumstellung auf Winterzeit

Am letzten Sonntag im Oktober wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt. Ob Sie den Zeiger dann vor- oder zurückdrehen, lesen Sie hier.

mehr

Räumpflicht für Herbstlaub

Hauseigentümer und auch Mieter sind für das Laubfegen auf dem Gehweg verantwortlich. Im Schadensfall hilft die private Haftpflichtversicherung.

mehr

Heizkosten senken

Mit einfachen Tipps können Sie Ihr Zuhause in der kalten Jahreszeit warmhalten und gleichzeitig Ihre Heizkosten senken.

mehr